Nanu, der KinesioFuzz, erzählt vom „B“

Nanu, der Fuzz, erzählt vom „B“

Blasenenergie, Beckenschaukel, beweglich sein und Bauchhirn sind die heutigen Themen, die Nanu, der KinesioFuzz, vom „B“ erzählt

Blasenenergie

Die Aufgabe jeder Blase ist es auch, Flüssigkeit zu sammeln, bis der Körper sie freigeben kann. Das trifft auf das Organ Blase genauso zu wie auf die Blase, die durch Reibung z. B. auf der Ferse entsteht.

Der Blasenmeridian ist mit 67 Akupressurpunkten die längste Energiebahn, die uns durchzieht. „Blase“ beginnt im inneren Augenwinkel und läuft über den Kopf, den Rücken, die Kniekehle und Wade bis zum äußeren Nagelfalz des kleinen Zehs. Der Blasenmeridian ist ein Yang-Meridian und gehört, mit dem Yin-Meridian Niere, zum Element Wasser.

Auf dem Rücken teilt sich der Meridian in 2 Äste: der innere liegt 2 Finger breit neben der Wirbelsäule, der äußere 4 Finger. Mit einem Igelball oder einem Tennisball, zwischen Rücken und Mauer eingeklemmt, kann man selbst sehr einfach und großflächig Punkte am Blasenmeridian aktivieren.

Das Wasserelement steht für Willenskraft, gelähmten Willen, zu viel oder zu wenig tun, für kraftvolle Ruhe, Selbstbestimmung und wachen, klaren Geist.
Dem Wasserelement werden die Lebensphase „Alter und Schwangerschaft“, die Jahreszeit Winter, die schwarzblaue Farbe, das Ohr, die Kopfhaare, die Zähne, Nerven und die Knochen zugeordnet.
Im Wasserelement ist unsere Lebensenergie beheimatet.

Die Blase wird als Lager der Emotionen bezeichnet. Für den Wasserhaushalt und den Umgang mit Emotionen zuständig, beeinflusst die Blasenenergie unsere Stabilität, körperlich und emotional.

Wer glaubt, durch wenig Wassertrinken weniger oft aufs Klo gehen zu müssen, der irrt. Trinken wir ausreichend, trainiert das die Blase und sie bleibt beweglich. Das verlängert die Zeitspanne zwischen den Entleerungen. Abgesehen davon ist ausreichend Wasser zu trinken eine wichtige Energieübung.

Beweglich sein

Ich vergleiche mein Leben gerne mit einem Perpetuum mobile, einer niemals endenden Bewegung. Es tut sich immer etwas und alles ändert sich stets. In jeder Sekunde verändert sich der Körper. Zellen sterben ab, neue entstehen. Wir bemerken das gar nicht, trotzdem ist es so.

Geistige Beweglichkeit bis ans Ende unserer Tage ist erstrebenswert und geht einher mit körperlichem Beweglichsein.

Unser Körper ist ein Paket aus Muskeln, Gelenken und Geweben, die Bewegung brauchen, damit sie funktionieren. Unsere Reichweite ist ja schon beträchtlich eingeschränkt durch technische Annehmlichkeiten. Darum ist es umso wichtiger, der Technik zum Trotz in Bewegung zu kommen.

Bin ich körperlich in Bewegung, zieht mein Geist sofort nach und bleibt auch beweglich. Denk an die gute Laune in dir, wenn du vom Sport oder von einem gemütlichen Spaziergang nach Hause kommst. Es tut einfach gut!

Ist die Bewegung eingeschränkt oder schmerzhaft, gibt es neben der ärztlichen Behandlung kinesiologische Methoden, wie du wieder in Schwung kommst.

Du unterstützt mit Kinesiologie deinen Körper, wieder beweglich zu werden (Aktivierung der Selbstheilungskräfte) und gesund und beweglich zu bleiben.

Hyperton-X löst Verspannungen,
Brain Gym® verbindet unsere Talente mit unseren täglichen Herausforderungen,
Touch for Health unterstützt auch den Energiefluss in den Meridianen und
R.E.S.E.T. entspannt den Kiefer.

Beckenschaukel

Auf dem Boden sitzend, die Beine aufgestellt oder angehoben, schaukelst du hin und her, vor und zurück. Oder du bewegst dein Becken in einer Achterschleife.

Das massiert die Gesäßbacken, das Kreuzbein und die Sitzbeinhöcker. Es macht nicht nur Spaß, dabei wird auch dein CranioSacralSystem aktiviert, was wiederum dein Denken und Leisten erleichtert.

Auch als Kreuzbeinschaukel bekannt, verbessert diese Brain Gym® Übung die aufrechte Haltung, stabilisiert das Becken und macht munter.

Achte beim Abstützen deiner Hände darauf, dass die Fingerspitzen nach innen, in Richtung Po zeigen.

Beckenschaukel als Überkreuzbewegung

Bauchhirn

Denken passiert in unserem Kopf. Richtige Entscheidungen fallen aber nicht immer dort.

In unserem Bauch befindet sich ein Geflecht aus Nervenzellen, das größer und mächtiger als unser Denkapparat ist. Dort sind auch viele Gefühle beheimatet. Wer schon einmal aus dem Bauch heraus eine Entscheidung getroffen hat, weiß, was gemeint ist.

Das vernünftige Denken hat schon auch seine Berechtigung. Es hat nur einen Mangel. Es kümmert sich selten um unser Wohlfühlen, um unser Wohlergehen.

In der Meditation üben wir täglich, das, was wir über die Achtsamkeit wissen, vom Kopf ins Herz rutschen zu lassen. Dann nämlich ist es zu einer Gewohnheit geworden und geht von selbst.

Stehst du vor einer Entscheidung? Was ist dein allererster Gedanke? Es ist nur ein Bruchteil einer Sekunde, in dem du den richtigen Gedanken, das richtige Gefühl hast. Dann setzt sofort unser Denkhirn ein und beginnt mit der Analyse „wenn“ und „aber“ und „überhaupt“. Darum ist dieser erste Gedanke so kostbar. Er ist die Entscheidung aus dem Bauch heraus, die weiß, was gut für uns ist.

Achtsam zu werden, diesen ersten Gedanken zu bemerken und ihm Bedeutung zu geben, Gehör zu schenken, ist eine Fähigkeit, die wir trainieren können. Es zahlt sich aus! „Hätt ich doch …..!“

Hook ups Übung zur Positiven Einstellung
Positive Punkte aus Brain Gym

Brain Gym® - mit Leichtigkeit zur Bestform

Brain Gym® bringt uns mit einfachen Übungen in Bestform. In allen Bereichen unseres Lebens, Schule, Beruf, Beziehungen, wird unser Potenzial im richtigen Moment abrufbar. Stress wird vermindert und wir erreichen unsere Ziele mit Leichtigkeit.

Diese kinesiologische Methode wurde von Paul und Gail Dennison entwickelt. „Bewegung ist das Tor zum Lernen“ ist nur eine ihrer bewiesenen Überzeugungen.

Für Schwierigkeiten beim Lernen, bei der Konzentration und Leistungsbereitschaft gibt es ein Übungsmenü mit 26 einfachen Übungen. Damit schalten wir in unserer Denkzentrale alle Abteilungen ein, unterstützen deren Zusammenarbeit und haben bald unser gesamtes angeborenes Talent auf Abruf bereit.

Für stressige und belastende Zeiten bieten sich die Übungen zur positiven Einstellung besonders an. Wer die Hook ups oder die Positiven Punkte ausprobiert hat, wird nie mehr darauf vergessen.

Seit 25 Jahren hilft mir die Kinesiologie, das auszugleichen, was mich körperlich und mental blockiert. Mit dem ewig währenden Rad der 5 Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser verstehe ich die Not-Wendig-Keit des Ausgleichs mit kinesiologischen Methoden noch besser. Das will ich mit meinen Klienten und allen Interessierten teilen.

Kinesiologin Nicole Bernhauser

Nicole Bernhauser

Ich bin auf dem Weg zum Verstehen, Spüren, Annehmen, Loslassen und Genießen.
Seit 2015 bin ich selbstständige und unabhängige Kinesiologin in Judenburg. Als Brain Gym® Instruktorin, Hyperton-X® Fußsensoren Instruktorin lebe und arbeite ich im Murtal und bin seit Oktober 2022 Vorsitzende des Österreichischen Berufsverbandes für Kinesiologie, ÖBK.
Seit 2020 nehme ich mir auch für meine zweite Leidenschaft Zeit, das Schreiben und Korrigieren von Texten.

Teilen

Facebook
Twitter
WhatsApp
Email
Pocket
Print

Beiträge

Kategorien

Kinesiologin Nicole Bernhauser

Nicole Bernhauser

Ich bin auf dem Weg zum Verstehen, Spüren, Annehmen, Loslassen und Genießen.
Seit 2015 bin ich selbstständige und unabhängige Kinesiologin in Judenburg. Als Brain Gym® Instruktorin, Hyperton-X® Fußsensoren Instruktorin lebe und arbeite ich im Murtal und bin Vorstandsmitglied im Österreichischen Berufsverband für Kinesiologie.
Seit 2020 nehme ich mir auch für meine zweite Leidenschaft Zeit, das Schreiben meiner und Korrigieren anderer Texte.

noch mehr Beiträge